Home
Logo

Yoga & Osteopathie Gesund durch Selbstermächtigung

Yoga ist ein aktiver Pfad, welcher über den Atem, Verbindung schafft zwischen Körper und Geist. Ob Pranayama (Atemtechniken), Asanas (Körperübungen) oder Meditation - es gibt wunderbare Ergänzungen, die den Weg von Yoga hervorragend unterstützen und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Osteopathie ist ein holistisches Yoga & Osteopathie Antia Wimpissinger | yogaguide(ganzheitliches) Untersuchungs- und Behandlungskonzept, das den Yoga wunderbar ergänzt. Der Beruf der Osteopathin, des Osteopathen, bedarf eines Studiums der Physiotherapie oder Medizin und danach einer langjährigen Ausbildung in Osteopathie.

Wenn TherapeutInnen ausgebildete Yogalehrende und OsteopathInnen sind, entsteht eine ganz neue Form der Ganzheitsmedizin.

Worin liegen die Gemeinsamkeiten von Yoga und Osteopathischer Medizin?
1. Es geht um Holismus.
Das heißt Körper, Geist und Seele sind immer in Zusammenhang zu betrachten.
2. Es geht um die bewusste Entscheidung zu Gesundheit
Immer und immer wieder.
3. Es geht darum, die Eigenverantwortlichkeit für den eignen Körper und die eigene Gesundheit anzunehmen.
4. Es geht darum, Stille in den Alltag zu integrieren, um die Integration von Erfahrungen und Regeneration möglich zu machen.

Wichtig ist zu verstehen, dass man nur selbst heilen kann und Raum und Ruhe dafür im Alltag dafür bereitstellen muss. Die Akzeptanz, dass man selbst für die eigene Gesundheit verantwortlich ist, in Worten, Gedanken und Taten ist Grundvoraussetzung für Heilung. Im Yoga, wie auch in der Osteopathie.

Was ist das Ziel einer osteopathischen Behandlung?
Krankheit kann jeder finden! Das Ziel ist, Gesundheit zu suchen!

Durch Verletzungen, Unfälle, Traumen, Operationen, Geburten und ähnliche Belastungssituationen, körperlich wie geistig, verändern sich die Spannungsverhältnisse in unserem Organismus. Das manuelle Konzept der Osteopathie optimiert die aus dem Lot geratenen Bewegungsachsen von Knochen, Gelenken und Muskeln.

Foto Anita Wimpissinger | Yoga & Osteopathie Faszien werden damit aus unnötigen Haltearbeiten entbunden und erfahren Entlastung. Unser Gehirn steuert alles. Durch das manuelle in Kontakt treten mit dem Nervensystem, am Kreuzbein und der Schädelbasis, wird der kranio-sakrale Rhythmus ausgeglichen. Balance im Körper entsteht, die es dem Geist wieder möglich macht zu unterscheiden zwischen Spannung und Entspannung.
Das ist unglaublich wichtig, um gesund zu werden, zu sein und bleiben zu können!

Wie kann ich mir den Termin bei einer Osteopathin vorstellen?
Eine ausführliche Anamnese, zu Beginn der Konsultation, besteht aus Fragen zur medizinischen Vergangenheit, der allgemeinen Lebensweise und Befindlichkeit. Der Körper der Patientin wird von Kopf bis Fuß inspiziert und untersucht. Asymmetrien und eingeschränkte Beweglichkeit werden so für die Osteopathin sicht- und spürbar.

Warum ist die Kombination Yoga und Osteopathie sinnvoll?
Yoga ist das aktive Pendent zu einer passiv durchgeführten, osteopathischen Behandlung. Durch die Verbindung von Bewegung, Atmung und Meditation, ist der Geist zu mehr Ruhe eingeladen. Anatomisch richtig ausgeführte Asanas (Körperübungen) in Verbundenheit mit tiefer und bewusster Atmung ermöglichen den Ausgleich zwischen sympathischem und parasympathischem Nervensystem.

Jeder Asana wird eine bestimmte Wirkung auf Körper und Geist zugeschrieben. Entstehende Stille in der Yogapraxis, ermöglicht Selbstwahrnehmung. Reflexion, für die selbstverantwortliche Lebensgestaltung und damit die eigene Gesundheit führt zu Veränderung in Körper, Geist und Seele.

Kombi-Pack Yoga & Osteopathie
Beide Konzepte gehen davon aus, dass wir nur dann heil und in Balance sein können, wenn Körper, Geist und Seele als Einheit fungieren. Heil sein, bedeutet nicht nur die Abwesenheit von Krankheit. Gesund sein, bedeutet sich im eigenen Körper wohlfühlen und mit dem Leben im Hier und Jetzt in Verbindung stehen. Sich nicht in der Vergangenheit aufhalten oder schon die Zukunft vorbereiten, lässt die Ruhe einkehren, nach der sich so viele von uns sehnen.

Gesünder im Alltag
• Das Handy einmal bewusst abschalten und aus der Hand legen
• Zeit nehmen für sich selbst und sich den Luxus gönnen, nicht erreichbar zu sein
• Ruhe, Sitzen oder Liegen und die Atmung verfolgen
• In die Natur spazieren, den Vögeln beim Singen zuhören, die Sonne im Gesicht spüren, die Luft riechen, die Füße am Boden wahrnehmen
• Den eigenen Herzschlag fühlen
• Im Moment ankommen

Gesundheit ist Deine Entscheidung!

Yoga & Osteopathie Antia Wimpissinger | yogaguideDer Text stammt aus einem Gespräch mit Yogalehrerin, Physiotherapeutin und Osteopathin Anita Wimpissinger
Female health

Praxisadresse: Trazerberggasse 57a, 1130 Wien
anita@femalehealth.at
Tel: +43 676 / 90 70 148
www.femalehealth.at



yogaguide.at Tipp!
Sie suchen eine Osteopathin / einen Osteopathen?
Eine Auswahl an OsteopathInnen in Ihrer Nähe finden Sie auf der Homepage der Österreichischen Gesellschaft für Osteopathie (OEGO) >> www.oego.org